Resident Evil: Playtest-Event angekündigt – Hinweis auf weitere Enthüllung?
Im Zuge des "Resident Evil Ambassadors"-Programms werden ab Februar 2020 neue Playtests durchgeführt. Fans vermuten, dass es sich um die Vorbereitung auf eine bevorstehende Ankündigung handelt.
All

Für Fans von „Resident Evil“ steht offenbar ein gefülltes Jahr bevor. Nicht nur das Remake von „Resident Evil 3“ nähert sich der Veröffentlichung. Auch Gerüchte über ein mögliches „Resident Evil 8“ machten in den vergangenen Wochen die Runde.

Während das zuletzt genannte Spiel bislang nicht angekündigt wurde, stehen Spieltests für ein nicht genanntes Projekt bevor. Im Rahmen des „Resident Evil Ambassadors“-Programm werden diese in verschiedenen Städten stattfinden. Dazu zählen Tokio, New York, Los Angeles und Frankfurt. Die erste dieser Sessions findet am 29. Februar 2020 in Tokio statt. Im März 2020 geht es in den anderen Städten weiter.

Playtests häufig vor Enthüllungen

Doch welche Schlüsse lassen diese Playtests zu? Dabei hilft ein Blick in die Vergangenheit. Vergleichbare exklusive Events wurden häufig kurz vor der Vorstellung eines neuen „Resident Evil“-Spiels durchgeführt. Das war zum Beispiel bei „Resident Evil Resistance“ und „Resident Evil 3“ der Fall.

Steht also die Ankündigung von „Resident Evil 8“ bevor? Sehr wahrscheinlich ist diese Annahme nicht, da nicht einmal das Remake von „Resident Evil 3“ auf dem Markt verweilt. Veröffentlicht wird es im April für PC, Xbox One und PlayStation 4. Nach den zahlreichen Gerüchten der vergangenen Wochen und Monate wäre es aber zumindest keine Überraschung, wenn Capcom an einem komplett neuen Teil der Reihe arbeiten lässt.

+++ Resident Evil 8: Kürzlich aufgetauchte Infos sind nicht mehr aktuell – Insiderbericht +++

Zunächst steht der Launch des Remakes von „Resident Evil 3“ bevor. Die Veröffentlichung erfolgt am 3. April 2020, wie Capcom kürzlich bekannt gab. Weitere Einzelheiten zum Spiel halten wir in unserer Themen-Übersicht für euch bereit.

Mehr zu Resident Evil 3:

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.