Code Vein: Frozen Empress – Launch-Trailer zum zweiten DLC und Changelog zu Patch 1.40
Die Verantwortlichen von Bandai Namco haben bereits gestern den neuen Patch 1.40 für "Code Vein" veröffentlicht, zu dem ihr hier einige Details erfahrt. Zudem steht der Launch-Trailer für den heute veröffentlichten "Frozen Empress"-DLC zur Ansicht bereit.

Bandai Namco hat den Launch-Trailer zum „Frozen Empress“-DLC für „Code Vein“ veröffentlicht. Der zweite große DLC ist ab heute unter anderem zum Preis von 9,99 Euro im PSN Store für die PS4-Version erhältlich. Käufer der „Code Vein Deluxe Edition“ sowie des Season Passes erhalten den Inhalt ohne zusätzliche Kosten.

Der zweite „Code Vein“-DLC  bringt neue mächtige Gegner, zusätzliche neue Waffen, Blutschleier und Blutcodes mit sich. Auch neue Bereiche der Tiefen und alternative Kostüme für Partner werden mit dem Zusatzinhalt verfügbar gemacht. „Code Vein“ ist für PlayStation 4, Xbox One, und PC erhältlich.

Code Vein Patch 1.40

Zudem hat Bandai Namco bereits gestern den Patch 1.40 für „Code Vein“ veröffentlicht. Welche Änderungen mit dem Patch eingeführt werden, verrät der offizielle Changelog.

Das Update hat im Rahmen der „GOD EATER Series Collaboration“ einige neue Inhalte eingeführt, mit denen die Charaktere wie Charaktere aus „God Eater“ ausgestattet werden können. Im Fotomodus können somit Bilder gemacht werden, die aussehen, als würden sie aus einem „God Eater“-Spiel stammen. Passend dazu wurden der Jukebox und der Boombox einige „God Eater“-Songs hinzugefügt.

Es gibt darüber hinaus diverse Anpassungen und Verbesserungen unter anderem für den Fotomodus, in dem weitere Spezialeffekte, Anzeigeeinstellungen für die Maske oder Fotorahmen eingesetzt werden können.

Zum Thema: Code Vein: Rollenspiel ein kommerzieller Erfolg – Erster großer Meilenstein erreicht

Weiterhin haben die Macher mit dem jüngsten Patch die allgemeine Stabilität von „Code  Vein“ verbessert. Der nachfolgende Trailer und die Bilder gewähren einen Blick auf die Inhalte des neuen DLCs.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.