Cyberpunk 2077: Multiplayer ein eigenständiges Projekt – Konkrete Details wohl erst 2021
Wie John Mamais, das Oberhaupt von CD Projekts Niederlassung in Krakau, in einem Interview bestätigte, wird der Multiplayer von "Cyberpunk 2077" nicht mit der Einzelspieler-Kampagne vermischt. Zudem räumte Mamais ein, dass noch einige Zeit vergehen wird, ehe wir mit konkreten Details zum Mehrspieler-Modus bedacht werden.

Bereits im vergangenen Jahr wurde bekannt gegeben, dass das ambitionierte Action-Rollenspiel „Cyberpunk 2077“ eine Mehrspieler-Komponente spendiert bekommt.

In einem aktuellen Interview sprach John Mamais, das Oberhaupt von CD Projekts Niederlassung im polnischen Krakau, ausführlich über die Arbeiten an „Cyberpunk 2077“. Dabei ging es unter anderem um den Multiplayer. Wie Mamais noch einmal versicherte, haben wir es hier mit zwei eigenständigen Projekten zu tun, die nicht miteinander vermischt werden sollen.

Der interne Fokus liegt auf dem Hauptspiel

Weiter hieß es, dass wir uns noch eine ganze Weile gedulden müssen, bis wir mit konkreten Details zum Mehrspieler-Modus von „Cyberpunk 2077“ bedacht werden. So liegt der interne Fokus von CD Projekt auf der Fertigstellung des Hauptspiels, das kürzlich um einige Monate verschoben wurde. Die Verschiebung wiederum wird laut Mamais dazu führen, dass wir frühstens im nächsten Jahr mit handfesten Eindrücken und Details zur Mehrspieler-Komponente von „Cyberpunk 2077“ rechnen sollten.

Nachdem aus dem geplanten Release im April nichts wurde, soll „Cyberpunk 2077“ nun am 10. September 2020 für den PC, die Xbox One sowie die PlayStation 4 veröffentlicht werden. Die zusätzliche Entwicklungszeit wird von CD Projekt genutzt, um die letzten Fehler aus der Welt zu schaffen. Gleichzeitig soll die Qualität des Rollenspiels von der zusätzlichen Zeit profitieren.

Alle aktuellen Meldungen und weitere Eindrücke zu „Cyberpunk 2077“ findet ihr wie gehabt in unserer Themen-Übersicht.

Quelle: OnMSFT

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.