Electronic Arts: Fast eine Milliarde Dollar Umsatz mit Mikrotransaktionen im vergangen Quartal
Mikrotransaktionen sind für Electronic Arts offenbar eine gute Einnahmequelle, wie der Publisher mit dem jüngsten Quartalsbericht nochmals bestätigte. Demnach hat EA im vergangen Quartal fast eine Milliarde US-Dollar Umsatz mit Mikrotransaktionen gemacht.
All

Der Publisher Electronic Arts hat im vergangen Quartal ein starkes Umsatzwachsum für Mikrotransaktionen notiert. Im jüngsten Geschäftsbericht zum dritten Quartal des Geschäftsjahres 2020, das am 31. Dezember 2019 beendet wurde, bestätigte der Publisher (via PlayStationLifestyle) ein Wachstum von 27 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Starkes Umsatzwachstum mit Mikrotransaktionen

In den drei Monaten des vergangen Quartals hat EA fast eine Milliarde US-Dollar Umsatz mit Mikrotransaktionen gemacht. Im Detail waren es 993 Millionen Dollar. Davon konnte der Publisher einen Gewinn von 317 Millionen US-Dollar verbuchen, was im Vergleich zum Vorjahr 16 Prozent mehr sind.

Als wichtigste Titel, die zu diesem Erfolg beigetragen haben, werden die Spiele der Marken „FIFA“, „Madden NFL“, „NHL“ und „Apex Legends“ genannt. Im Kalenderjahr 2019 hat EA übrigens 2,835 Milliarden Dollar Umsatz mit Mikrotransaktionen gemacht. Das waren 800 Millionen Dollar mehr als im Vorjahr.

Mehr: DICE: Führungswechsel in Vorbereitung auf das nächste Battlefield

Es wird also ganz deutlich, dass Mikrotransaktionen für die Publisher und Entwickler ein echtes Erfolgsmodell sind. Daher ist nicht davon auszugehen, dass dieses umstrittene Feature aus den Spielen verschwinden wird.

Auch die Turbolenzen mit beispielsweise „Star Wars Battlefront 2“ haben nicht geschadet. Inzwischen bietet das Unternehmen mehr Transparenz, was bei den Verbrauchern offenbar gut ankommt.

Zum Thema: EA: Vier große Spiele (ohne Sporttitel) sollen bis März 2021 veröffentlicht werden

Im Rahmen des Quartalsberichts hat EA auch einige Details zum Erfolg von „Die Sims 4“, „FIFA 20“, „Battlefront 2“, „Madden NFL 20“ und weiteren Titeln genannt. Unseren Artikel dazu findet ihr hinter diesem Link.

Weiter ging man auf das kommende Geschäftsjahr ein, in dem 14 Spiele veröffentlicht werden sollen. Darunter sollen sich vier große Sporttitel und vier große Veröffentlichungen anderer Marken sowie eine Reihe kleinerer Titel befinden.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.