Resident Evil 3 Remake: Demo bestätigt und massig Gameplay
Zum Remake von "Resident Evil 3" wird eine Demo veröffentlicht, wie Capcom heute bekannt gab, Darüber hinaus könnt ihr euch massig Gameplay aus dem Horrortitel anschauen.

Auch wenn Demos in der heutigen Zeit ein immer seltener werdendes Relikt zu werden scheinen, hält Capcom an derartigen Schnupperfassungen fest. In den vergangenen Jahren wurden Pre-Release-Demos zu „Resident Evil 7“, „Resident Evil 2“ und „Devil May Cry 5“ veröffentlicht. Und viele Spieler hatten die Hoffnung, dass auch das kommende „Resident Evil 3 Remake“ keine Ausnahme bilden wird.

Und tatsächlich: Capcom gab heute auf Twitter bekannt, dass sich zu „Resident Evil 3“ eine Demo in der Vorbereitung befindet. Weitere Details dazu sollen „in naher Zukunft“ geteilt werden. Offen ließ der Publisher die Frage, ob ihr in den Einzelspieler- oder den Mehrspielermodus hinschnuppern dürft. Eine Kampagnen-Demo klingt wahrscheinlicher. Vielleicht sind auch beide Komponenten in der Demo des Remakes von „Resident Evil 3“ enthalten.

Im Tweet von Capcom heißt es lediglich: „Eine Resident Evil 3 Demo ist unterwegs. Wir werden in naher Zukunft mehr Details haben!“

Neue Gameplay-Videos

Darüber hinaus wurden heute mehrere Preview-Berichte zu „Resident Evil 3“ veröffentlicht. Einige davon liegen in Videoform vor, sodass ihr einen Blick auf frisches Gameplay-Material aus dem Horrortitel werfen könnt. Unter anderem hielten die Redakteure vom offiziellen Sony-Magazin PlayStation Access ihre Eindrücke in einem solchen Clip fest. Anschauen könnt ihr euch die neuen Szenen unterhalb dieser Zeilen.

+++ Resident Evil 3 Remake: Erkundung, Verbindung zu Resi 2, Nemesis, Sound und mehr Details +++

Erscheinen wird das Remake von „Resident Evil 3“ am 3. April 2020 für PS4, Xbox One und PC. Bei teilnehmenden Händlern erhaltet ihr als Bonus das Classic-Costume-Pack, das originale Designs und Frisuren für Jill Valentine und Carlos Oliveira umfasst.

Mehr zu Resident Evil 3

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.