Rockstars Dan Houser: Der Mitgründer und kreative Kopf hinter GTA5 und RDR2 verlässt das Studio
Die Rockstar-Muttergesellschaft Take-Two hat bekannt gegeben, dass mit Dan Houser ein Mitgründer des Studios und der führende kreative Kopf hinter Spielen wie "GTA 5" und "Red Dead Redemption 2" demnächst das Studio verlassen wird. Über die offiziellen Gründe ist noch nichts bekannt.
All

Vielen Rockstar-Fans wird der Name Dan Houser durchaus ein Begriff sein, da er als Mitgründer des Studios und führender kreativer Kopf hinter „GTA 5“ und „Red Dead Redemption 2“ bekannt ist. Nach über 20 Jahren bei Rockstar wird er das Studio in Kürze verlassen.

Dan Houser verlässt Rockstar

Mit einer überraschenden Meldung hat Rockstars Muttergesellschaft Take-Two die Neuigkeit bekannt gegeben. Demnach wird Dan Houser am 11. März 2020 seinen letzten Tag als VP of Creative bei Rockstar haben. Genauere Gründe für sein Ausscheiden wurden bisher noch nicht bekannt gegeben. Im Statement von Take-Two heißt es:

„Nach einer ausgedehnten Pause ab dem Frühjahr 2019 wird Dan Houser, Vice President, Creative bei Rockstar Games, das Unternehmen verlassen. Dan Housers letzter Tag wird der 11. März 2020 sein. Wir sind für seine Beiträge äußerst dankbar.

Rockstar Games hat einige der am meisten von den Kritikern gelobten und kommerziell erfolgreichsten Spielwelten aufgebaut sowie eine globale Gemeinschaft leidenschaftlicher Fans und ein unglaublich talentiertes Team, das sich weiterhin auf aktuelle und zukünftige Projekte konzentriert.“

Laut dieser Meldung gibt es also keine weiteren Veränderungen zu erwarten. Ob sich der Verlust von Dan Houser auf die Qualität der kommenden Spiele auswirken wird, bleibt abzuwarten.

Zum Thema: Rockstar Games: GTA-Entwickler künftig mit mehr Spiele-Releases?

Gerüchten zufolge könnte sein Weggang mit erhöhtem Druck seitens des Publishers zu tun haben, dass Rockstar häufiger Spiele hervorbringen soll. Entsprechende Äußerungen von Take-Two, dass weniger Zeit zwischen den Rockstar-Veröffentlichungen liegen sollen, gab es in der Vergangenheit bereits.

Möglicherweise war Dan Houser mit diesem Plan nicht einverstanden, sodass er keine andere Möglichkeit sah als das Studio zu verlassen. Der Aktienkurs des Publishers hat nach der Meldung einen kleinen Dämpfer erhalten.

Mehr: Gerücht: Sony offenbar an einer Übernahme von Take-Two/Rockstar interessiert

Im vergangenen Jahr gab es übrigens bereits Gerüchte, dass Sony an einer Übernahme von Rockstar interessiert wäre. Vielleicht sehen wir den früheren Rockstar-Mitgründer schon bald in einem neuen Sony-Studio. Ähnlich verlief es zuvor auch schon bei Hideo Kojima, der nach Unstimmigkeiten mit Konami ein eigenständiges Studio gründete, um in Partnerschaft mit Sony „Death Stranding“ zu entwickeln.

Mehr zu Rockstar Games:

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.