The Last of Us Part 2: Naughty Dog mit dem Hype zufrieden – Triple-A-Titel sollen neu definiert werden
Geht es nach den verantwortlichen Entwicklern von Naughty Dog, dann soll "The Last of Us: Part 2" den Begriff der Triple-A-Produktionen neu definieren. Darüber hinaus gab das Studio zu verstehen, dass man mit dem aktuellen Hype um den Nachfolger zufrieden ist.
PS4

Zweifelsohne dürfte „The Last of Us: Part 2“ zu den letzten großen Exklusiv-Titeln der PlayStation 4 gehören, ehe sich der Fokus langsam aber sicher auf die PS5 verlagert.

Entsprechend groß sind die Ziele, die sich die Entwickler von Naughty Dog bei den Arbeiten am Nachfolger setzten. In einem frisch veröffentlichten Tweet griff der verantwortliche Co-Game-Director Anthony Newman dieses Thema noch einmal auf und machte deutlich, dass Naughty Dog alles andere als bescheiden an „The Last of Us: Part 2“ herangeht und von der Qualität des Sequels voll und ganz überzeugt ist.

Frisches Gameplay-Material folgt wohl Ende des Monats

Wie es heißt, geht es Naughty Dog bei „The Last of Us: Part 2“ um nicht weniger als eine Neudefinition des Begriffs der Triple-A-Titel im Jahr 2020. Auf die entsprechende Unterstützung seitens der Community scheint das US-Studio dabei zählen zu können. Wie Newman ausführte, sind die kreativen Köpfe von Naughty Dog mit dem aktuellen Hype sehr zufrieden.

„The Last of Us: Part 2“ wird nach einer kurzfristigen Verschiebung ab dem 29. Mai 2020 exklusiv für die PlayStation 4 beziehungsweise die PlayStation 4 Pro erhältlich sein. Frische Gameplay-Szenen dürften uns bereits Ende des Monats ins Haus stehen.

So bestätigten Sony Interactive Entertainment und Naughty Dog kürzlich, dass „The Last of Us: Part 2“ zu den Titeln gehören wird, die auf der PAX East in Boston (27. Februar 2020 – 1. März 2020) präsentiert werden. Die Besucher erhalten dabei die Möglichkeit, selbst Hand anzulegen und sich im Rahmen der „Patrol“ genannten Mission von den Qualitäten des Nachfolgers zu überzeugen.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.