The Last of Us Part 2: Neuer Clip zeigt Ellie beim Anpassen ihrer Waffen
Via Twitter wurde ein neuer Gameplay-Clip zu "The Last of Us: Part 2" in Umlauf gebracht. Dieser zeigt die Protagonistin Ellie bei der Anpassung ihre Waffen.
PS4

Zu den letzten großen Titeln der erfolgreichen PlayStation 4-Ära dürfte zweifelsohne Naughty Dogs „The Last of Us: Part 2“ gehören.

Wie Sony Interactive Entertainment in dieser Woche bekannt gab, werden Besucher der PAX East in Boston Ende des Monats die Möglichkeit erhalten, die „Patrol“ genannte Demo aus dem ambitionierten Nachfolger zu spielen. Entsprechend dürfte auch mit der Veröffentlichung frischer Gameplay-Szenen zu rechnen sein. Ein neuer kurzer Clip steht allerdings schon jetzt bereit.

Der Release erfolgt Ende Mai

Der besagte Clip wurde via Twitter in Umlauf gebracht und zeigt die Protagonistin Ellie beim Anpassen ihrer Waffen. Nach einer recht kurzfristigen Verschiebung wird „The Last of Us: Part 2“ ab dem 29. Mai 2020 exklusiv für die PlayStation 4 erhältlich sein. Die zusätzliche Entwicklungszeit möchten die Entwickler von Naughty Dog nutzen, um kleinere Fehler zu beheben und dem vielversprechenden Abenteuer den finalen Feinschliff zu verpassen.

Die Geschichte von „The Last of Us: Part 2“ dreht sich um die bereits angesprochene Heldin Ellie, die in eine aus Rachegefühle verursachte Abwärtsspirale aus Gewalt und moralischen Konflikten gerät. Versprochen werden zudem eine realistisch dargestellte Welt und diverse spielerische Neuerungen wie ein komplett überarbeitetes Nahkampfsystem. Der seinerzeit angekündigte Mehrspieler-Modus hingegen wird es nicht mehr ins Spiel schaffen, da dieser laut offiziellen Angaben schlichtweg zu ambitioniert ausfiel und erst bei späteren Projekten berücksichtigt werden soll.

Weitere Meldungen und Eindrücke zu „The Last of Us: Part 2“, mit denen ihr euch die Wartezeit bis zum Release im Mai ein wenig versüßen könnt, warten in unserer Themen-Übersicht auf euch.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.