Xenoblade Chronicles Definitive Edition: Neue Alterseinstufung deutet auf nahende Ankündigung eines Erscheinungstermins hin – Update
Wann erscheint das Japano-Rollenspiel "Xenoblade Chronicles: Definitive Edition" für die Nintendo Switch? Zwar nannte Nintendo keinen Termin, jedoch wurde das Spiel bei der südkoreanischen Prüfstelle gelistet.

Update: Inzwischen hat auch die amerikanische Prüfstelle der ESRB eine Altereinstufung von „Xenoblade Chronicles: Definitive Edition“ vorgenommen. Somit scheint eine nahende Ankündigung des Erscheinungstermins immer wahrscheinlicher zu werden.

Ursprüngliche Nachricht vom 21. Februar 2020: Im vergangenen Jahr hatte Nintendo bekanntgegeben, dass das Japano-Rollenspiel „Xenoblade Chronicles“ in einer Definitive Edition für die Nintendo Switch veröffentlichen wird. Bisher haben die Verantwortlichen noch keinen konkreten Erscheinungstermin, auch wenn mehrere Händler vor einem Monat bereits den 29. Mai 2020 in den Raum warfen.

Inzwischen ist auch eine Alterseinstufung bei der südkoreanischen Prüfstelle aufgetaucht. Dies deutet zumindest darauf hin, dass einer zeitnahen Veröffentlichung nicht mehr allzu viel im Weg stehen sollte. Möglicherweise werden wir in Kürze auch die Ankündigung einen offiziellen Erscheinungstermins erhalten. Sollte dies geschehen, bringen wir euch auf den aktuellen Stand.

„Ein gewaltiger Crash kündigte die plötzliche Ankunft der Bionis und Mechonis auf dieser Welt an. Die zwei Titanen befanden sich seit ewigen Zeiten in einem erbitterten Kämpf. Der Klang der klirrender Schwerter war deutlich zu hören, ließ den Meeresgrund erzittern und erzeugte Schwingungen in der Luft“, heißt es von offizieller Seite zu der Geschichte.

Mehr: Xenoblade Chronicles Definitive Edition – Händler nennen möglichen Erscheinungstermin

Am Höhepunkt des Duells legten beide Titanen ihre gesamte Kraft in einen letzten Schlag mit ihren Schwertern. Nachdem sich der Staub gelegt hatte, konnte man nur noch ihre Körper sehen.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.