Kojima Productions: Studioräume geschlossen – Mitarbeiter an COVID-19 erkrankt
Bei Kojima Productions wurde ein Mitarbeiter positiv auf COVID-19 getestet, sodass sich die Studioführung entschlossen hat, das Studio vorübergehend zu schließen, um die Verbreitung des neuen Coronavirus zu verlangsamen.
All

Auch die Mitarbeiter von Kojima Productions sind vor den aktuellen Gefahren der realen Welt nicht sicher. Trotz aller Sicherheitsmaßnahmen wird das Studio nun vorübergehend geschlossen, nachdem ein Mitarbeiter im Zuge der weltweiten Corona-Krise an COVID-19 erkrankt ist.

Coronavirus soll gebremst werden

Auf Twitter teilt Kojima Productions (via WCCFTech) mit, dass man Vorkehrungen zum Schutz des Wohlergehens und der Gesundheit der Mitarbeiter und der breiteren Gemeinschaft trifft. Ein Mitarbeiter wurde demnach positiv getestet. Auch wenn der betreffende Mitarbeiter schon vor den ersten Symptomen nicht mehr in den Studioräumen war, so möchte das Unternehmen kein Risiko eingehen.

In einem aktuellen Statement heißt es, dass man das Studio vorsichtshalber schließt, um alle Einrichtungen zu desinfizieren. Die verbleibenden Mitarbeiter werden vorerst im Homeoffice ihre Arbeit verrichten. In dem Statement wird bestätigt:

„Der Mitarbeiter ist seit dem 20. März zu Hause und hat das Büro seitdem nicht mehr betreten. Während dieser Zeit unterzog sich der Mitarbeiter einem PCR-Test, der heute ein positives Ergebnis erbrachte.

Wir arbeiten eng mit den Gesundheitsbehörden zusammen, und sie haben uns informiert, dass, da dieser Mitarbeiter zum Zeitpunkt des Auftretens der Symptome nicht im Büro war, alle anderen Mitarbeiter von Kojima Productions nicht als ‚enge Kontakte‘ betrachtet werden, was bedeutet, dass es nicht zwingend erforderlich ist, das Büro zu schließen.“

Kojima Productions möchte die folgenden Vorkehrungen treffen:

  • Vorübergehende Schließung der Büros
  • Desinfizieren aller Büroeinrichtungen
  • Alle Mitarbeiter werden im Homeoffice arbeiten
  • Überwachung und Unterstützung des Gesundheitszustands des gesamten Personals

Falls nötig sollen weitere Maßnahmen ergriffen werden, um die Verbreitung des neuen Coronavirus zu bremsen

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.