StartseiteNews
PS5: So einfach wie die Nutzung von Netflix
Sony möchte die Nutzung der PS5 und den Spieleinstieg offenbar beschleunigen. Laut Jason Schreier gab es die Vorgabe, dass das Handling der neuen Konsole so einfach wie die Nutzung von Netflix ausfallen soll.
PS5

Das Betriebssystem der PS5 soll zusammen mit dem SSD-Speicher der Konsole für einen sehr schnellen Spieleinstieg sorgen. Vergleichen könnt ihr das Ganze mit der Zugänglichkeit von Netflix, so Jason Schreier in einem neuen Beitrag auf Resetera.

„Ich habe einige faszinierende Dinge über das Betriebssystem der PS5 gehört. Einer der Pitches, die sie Entwicklern gegenüber gemacht haben, lautet: ‚Das Spielen eines PS5-Spiels sollte so einfach wie die Nutzung von Netflix sein‘. Sie möchten den Spielern das Gefühl geben, dass sie das Spiel sofort laden können und genau wissen, wie viel Zeit eine bestimmte Aktivität benötigt.“

Kurze Spielsessions sollen angenehmer werden

Laut Schreier sollen damit nicht zuletzt Spieler auf ihre Kosten kommen, die eher dazu neigen, in kurzen Abständen zu spielen, während die Konsole in der aktuellen Generation in der Regel eingeschaltet wird, um ein paar Stunden in irgendein Spiel einzutauchen. „Sie möchten, dass die Leute eher dazu neigen, in kurzen Stößen zu spielen, als nur die Konsole einzuschalten, wenn sie ein paar Stunden Zeit haben“, so seine Worte.

Das heißt, ihr schaltet die PS5 ein und könnt im Grunde unverzüglich in das Gameplay einsteigen. Allerdings gab es in den vergangenen Tagen auch Stimmen, die den Vorteil der PS5-SSD nicht in allen Bereichen sehen. So hieß es unter anderem, dass der Geschwindigkeitsunterschied der SSDs in Open World-Spielen keine signifikante Rolle spielt.

Schreier reagierte mit seiner Aussage auf eine Patentbeschreibung, in der eine stärkere Verbindung zwischen Interface und Inhalten erläutert wird. Es trägt die Bezeichnung „Dynamic Interfaces for Launching Direct Gameplay“. Eine Beschreibung der Funktionsweise findet ihr hier.

Mögliche Aktivitäten in Echtzeit

Eine vergleichbare Verknüpfung beschrieb Sonys Mark Cerny schon im vergangenen Jahr. „Auch wenn das Booten von Spielen ziemlich schnell sein wird, möchten wir nicht, dass der Spieler das Spiel nur booten muss, um zu sehen, was los ist. Multiplayer-Spieleserver stellen der Konsole in Echtzeit eine Reihe von nutzbaren Aktivitäten zur Verfügung. Einzelspieler-Spiele bieten Informationen darüber, welche Missionen die Spieler ausführen können und welche Belohnungen sie für deren Abschluss erhalten“, so der Systemarchitekt.

Und all diese Optionen werden direkt in der Benutzeroberfläche angezeigt. „Als Spieler springst du einfach direkt in das hinein, was du willst“, so Cerny.

+++ PS5: SSD lässt Entwickler groß denken und neue Grenzen ausloten +++

Während Spieler auf der ganzen Welt noch immer über die Hardwareunterschiede der beiden Konsolen streiten, scheinen Sony und Microsoft mit der PS5 und Xbox Series X eigene Ansätze zu verfolgen, was unter anderem die Leistungsfähigkeit und Preisgestaltung betrifft. Gemunkelt wird seit Monaten, dass die PS5 deutlich günstiger als die Konkurrenz-Konsole auf den Markt gebracht wird.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.