PS5 & Xbox Series X: Zunächst keine spektakulären Grafiksprünge zu erwarten, meint ein Pathfinder-Entwickler
Ende des Jahres soll mit der PlayStation 5 und der Xbox Series X die neue Konsolen-Generation eingeläutet werden. Geht es nach dem verantwortlichen Creative-Director hinter "Pathfinder: Wrath of the Righteous", dann sollten wir vorerst keine spektakulären Grafiksprünge erwarten.
PS5

In den vergangenen Wochen äußerten sich zahlreiche Entwickler und Publisher zu den Konsolen der aktuellen Generation.

In einem aktuellen Interview meldete sich mit Alexander Mishulin der Creative-Director von „Pathfinder: Wrath of the Righteous“ zu Wort und wies darauf hin, dass er hinsichtlich der Xbox Series X beziehungsweise der PlayStation 5 noch nicht allzu sehr gehypt ist. Vor allem die Grafik von bereits präsentierten Titeln wie beispielsweise einem „Halo Infinite“ habe ihn keineswegs überzeugt und deutlich gemacht, dass wir zunächst keine großen Grafiksprünge erwarten sollten.

Entwickler müssen sich in die neuen Systeme zunächst einarbeiten

„Bezüglich der Grafik erwarte ich keine großen Unterschiede, denn als Microsoft die neueste Xbox und das neue Halo präsentierte, ertappte ich mich bei dem Gedanken, dass ich persönlich jetzt keinen Unterschied sehe. Für unsere Künstler gibt es einen großen Unterschied, für mich allerdings nicht“, so Mishulin.

Und weiter: „Irgendwie gehe ich davon aus, dass die Spiele den gleichen Weg gehen wie mit den jetzigen Konsolen. Eine Zeit lang, einige Jahre lang, während die Leute lernen, das Beste aus den Konsolen zu machen, werden wir immer noch eine Mischung der Generationen erleben und die Spiele werden sich sehr ähnlich sein, aber dann wird jemand etwas wirklich Verrücktes tun. Warten wir ab.“

Läuft alles wie geplant, dann erscheinen die Xbox Series X und die PS5 im diesjährigen Weihnachtsgeschäft.

Quelle: Wccftech

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.