Rocket League: Patch 1.75 mit Patchnotes zur Verfügung gestellt
Mit dem neuen Patch 1,75 haben die Entwickler von Psyonix einige Probleme in "Rocket League" behoben und unter anderem neue Einstellungen für Vibrationen ergänzt. Der Changelog verrät die Einzelheiten.

Die Entwickler von Psyonix haben den neuen Patch 1.75 für „Rocket League“ veröffentlicht. Mit der Aktualisierung werden einige Veränderungen und Fehlerbehebungen vorgenommen. Neben Veränderungen an den Controller-Vibrations-Settings gibt es einige Anpassungen für die Darstellung einiger Decals. Die Patchnotes verraten die genauen Details.

Rocket League Patch 1.75


Veränderungen und Updates  

  • Controller Vibrationseinstellungen
    • Die Einstellung der Controllervibration wurde unter Optionen -> Steuerung geändert.
    • Drei Controller-Vibrationseinstellungen hinzugefügt
    • „Deaktiviert“ entfernt alle Vibrationen
    • „Default“ vibriert nur bei Aufprall, Verstärkungsaktivierung und Explosionen.
    • „Alles“ fügt für die gesamte Dauer einer Anhebung Vibration hinzu
  • Vibrationsintensität Regler ergänzt
    • Der Schieberegler kann sich zwischen 0,00 und 3,00 in Intervallen von 0,10 bewegt werden
    • Das Setting 0.00 schaltet Vibration aus
    • Intensität unter 0.5 könnte auf verschiedenen Controller-Typen inkonsistente Ergebnisse liefern aufgrund unterschiedlicher Vibrationsmotoren

Die Regler-Settings für die bisherigen Einstellungen

  • leicht: 0.5
  • medium: 1.8
  • stark: 3.0

Fehlerbehebungen

Allgemein:

  • Probleme bei der Darstellung mehrerer Decals behoben
  • Ein Problem wurde behoben, das dazu führte, dass einige Karten seit v1.74 nicht mehr in Online-Spielen angezeigt wurden.
  • Fehler mit Boost-Mutator in Spike Rush-Spielen behoben
  • Fehler mit dem Qualitätsfilter während des Eintauschs behoben
  • Die Spieler können nun während eines privaten oder drahtlosen Spiels (falls zutreffend) mehr als drei Nachrichten senden, wenn das Spiel pausiert wird.

„Rocket League“ ist für PS4, Xbox One, Nintendo Switch und PC erhältlich.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.