Silent Hill: Neue Gerüchte um ein Comeback der Serie – Sony und Kojima Productions involviert?
Aktuellen Gerüchten zufolge sind in der Tat zwei neue Projekte auf Basis der "Silent Hill"-Reihe geplant. Neben Konami sollen auch Kojima Productions und Sony Interactive Entertainment involviert sein.

Vor wenigen Wochen erreichte uns das Gerücht, dass die Horror-Serie „Silent Hill“ mit gleich zwei neuen Projekten ein Comeback feiern soll: Einem Reboot sowie einem Episoden-Titel.

Während sich Konami weiterhin bedeckt hält, möchten der Insider „Dusk Golem“ und die Redakteure von „Rely on Horror“ in Erfahrung gebracht haben, dass in der Tat an den beiden „Silent Hill“-Projekten gearbeitet wird. Für das Episoden-Projekt soll sich Konami zuletzt auf der Suche nach passenden Entwicklern befunden und unter anderem mit den „Until Dawn“-Machern von Supermassive Games gesprochen haben. Zu einem Auftragsabschluss sei es bisher allerdings nicht gekommen.

Kojima Productions als Entwickler des Reboots?

Weiter heißt es, dass seit rund einem Jahr an einem Reboot zu „Silent Hill“ gearbeitet wird. Mit Keiichiro Toyama (Director und Autor des ersten „Silent Hills“), Akira Yamaoka (Komponist mehrerer „Silent Hill“-Titel) und Masahiro Ito (Monster-Designer bei „Silent Hill“ bis „Silent Hill 4“) sollen dabei diverse alte Bekannte zurückkehren. Anfang des Jahres scherzte Ito noch, dass er aktuell an einem Projekt arbeitet, das „hoffentlich nicht eingestellt wird“. Ein Verweis auf „Silent Hills“?

Laut den Insidern ist auch Sony Interactive Entertainment involviert und vermittelt aktuell zwischen Kojima Productions und Konami. Das Ziel: Die Differenzen der beiden Unternehmen beizulegen und Kojima Productions als Entwicklerstudio des „Silent Hill“-Reboots zu installieren. Die Entwicklung des Titels könnte zu gleichen Teilen von Sony Interactive Entertainment und Konami finanziert werden.

Abschließend wird darauf hingewiesen, dass zur Zeit noch unklar sei, ob die beiden „Silent Hill“-Projekte in der Tat realisiert werden. Spruchreif sei hinsichtlich möglicher Veröffentlichungen nämlich noch nichts.

Quelle: Gamingbolt

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.