Sony und der Coronavirus: „Bisher keine Probleme“ – Risiko von Verschiebungen wird überwacht
Sony hat mit einem aktuellen Statement die Auswirkungen des Coronavirus auf das Unternehmen beleuchtet. Während einige Geschäftsbereiche wie Musik, Film und Elektronik-Produktion bereits in Mitleidenschaft gezogen wurden, so hat die Gaming- und Network-Services-Sparte bisher noch nicht mit gravierenden Auswirkungen zu kämpfen.

Sony hat ein Statement zu den Auswirkungen des neuen Coronavirus auf das Unternehmen veröffentlicht. Dabei ging Sony auf die verschiedenen Geschäftsbereiche wie Game & Network Services, Film, Musik, Elektronik und mehr ein. Speziell die Geschäftsbereiche Film und Musik sowie die Elektronik-Sparte mit entsprechenden Fabriken wurden bereits hart getroffen, verrät das Statement.

Gaming-Sparte noch nicht betroffen

Für die Gaming- und Network-Dienste halten sich die Auswirkungen des Coronavirus (COVID-19) bisher noch in Grenzen. Laut der aktuellen Einschätzung sollen für das laufende Geschäftsjahr keine wesentlichen Auswirkungen zu beobachten sein.

Bisher sind noch keine Probleme für die Sparte der Gaming- und Network-Services aufgetreten, während die möglichen Risiken von Verschiebungen in der Produktion weiter genau beobachtet werden. In dem Statement führt Sony genauer aus.

„Obwohl bisher keine Probleme aufgetaucht sind, überwacht Sony sorgfältig das Risiko von Verzögerungen bei der Produktion von Spielsoftware-Titeln sowohl in den First-Party-Studios als auch in den Partnerstudios, vor allem in Europa und den USA.“

Erst kürzlich bestätigte Sony, dass die Next-Gen-Konsole PS5 weiterhin wie bisher geplant zu Weihnachten 2020 im Handel erhältlich sein soll. Laut dem aktuellen Statement ist weiterhin davon auszugehen, dass entsprechende PS5-Launch-Titel ebenfalls wie geplant zum Release der neuen Konsole zur Verfügung stehen werden.

Zum Thema: PS5 vs. Xbox Series X: Entwickler erwartet hübschere Spiele auf der neuen Xbox – Fokus weiter auf 30FPS?

Wann genau die PS5 in den Handel kommt und zu welchem Preis die PlayStation 5 angeboten wird, ist noch nicht bekannt. Auch wenn Sony bereits einen genauen Blick auf sehr technische Details geworfen hat, so warten die Gamer noch weiter auf die offizielle Enthüllung von neuen Features und entsprechenden Spielen.

Mehr: Microsoft: Das Coronavirus stellt First-Party-Projekte vor einzigartige Herausforderungen

Auch Microsoft veröffentlichte kürzlich ein Statement zu den Auswirkungen des Coronavirus‘ auf die Entwicklung von Spielen in den Xbox Game Studios. Demnach habe man einige einzigartige Herausforderungen zu meisten. Die Verschiebung von neuen First-Party-Titeln sei derzeit aber nicht zu erwarten.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.