The Last of Us: Was ist aus dem geplanten Kinofilm geworden?
Nachdem gestern eine TV-Serie zu "The Last of Us" angekündigt wurde, möchte IGN erfahren haben, dass diese den einst geplanten Kinofilm ersetzen wird. Das ergibt Sinn: Der Streifen kam in den vergangenen Jahren nicht wirklich voran.

2014 wurde bestätigt, dass „The Last of Us“ die große Leinwand erobern wird. Die Rede war von einem Kinofilm im Hollywood-Format. Neil Druckmann, der Creative Director von „The Last of Us“, übernahm die Aufgabe, das Drehbuch des Films zu verfassen, während Naughty Dogs Evan Wells und Christophe Balestra als Producer einspringen sollten.

In den Jahren danach folgten viele weitere Meldungen zum Kinoauftritt von „The Last of Us“. 2016 meldete sich der Produzent Sam Raimi zu Wort und betonte, dass die Verfilmung von „The Last of Us“ im Grunde zum Stillstand kam. Damals hieß es, dass Neil Druckmann und Sony Pictures unterschiedliche Vorstellungen davon hätten, welche kreative Ausrichtung die Verfilmung eingeschlagen soll.

Anfang 2018 betonte Druckmann, dass das Konzept intern nicht überzeugen konnte, was zu einer weiteren Überarbeitung führte. Doch wie es scheint, werden wir den Kinofilm nicht mehr zu Gesicht bekommen.

TV-Serie als Ersatz

IGN möchte von nicht näher genannten Quellen bei Sony Pictures erfahren haben, dass die gestern angekündigte HBO-TV-Adaption von „The Last of Us“ die 2014 angekündigte Verfilmung ersetzen wird. Damit wäre der Kinoauftritt endgültig vom Tisch.

Naughty Dogs Neil Druckmann ist allerdings auch an der Serie beteiligt, wird sie schreiben und produzieren – diesmal in Zusammenarbeit mit Craig Mazin, dem  Schöpfer von „Chernobyl“. Das Projekt wird unter dem Label PlayStation Productions geführt, das 2019 speziell für Adaptionen beliebter PlayStation-Videospiele gegründet wurde.

+++ The Last of Us: HBO produziert TV-Serie – Neil Druckmann und Chernobyl-Schöpfer Craig Mazin beteiligt +++

Wann die TV-Serie rund um „The Last of Us“ veröffentlicht werden soll, ist nicht bekannt. Betont wurde aber bereits, dass sich die Handlung an den Ereignissen des ersten Teils der Videospiel-Franchise orientieren wird. An Ellies Sexualität werden offenbar keine Änderungen vorgenommen.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.