Xbox Series X: Controller enthüllt – Details und Bilder
Die Xbox Series X wird mit einem neuen Controller ausgeliefert. Während Sony zur PS5 sowie zum DualShock 5 weiterhin schweigt, gab Microsoft heute einige Details und Bilder heraus.

Microsoft brachte heute unzählige Details zur Xbox Series X in den Umlauf. Unter anderem widmete sich das Unternehmen dem Controller und gab zugleich einige Bilder heraus. Letzere könnt ihr euch unterhalb dieser Zeilen anschauen.

Microsoft verwies zunächst darauf, dass der neue Controller die Leistung, Funktionen, Qualität und Zugänglichkeit unterstützen soll. Dabei handele es sich um einen Ansatz, den die Redmonder schon in den vorangegangenen Generationen unterstützen wollten. Mit dem Controller der Xbox Series X möchten die Macher darauf achten, dass selbst Verbesserungen, die zunächst klein erscheinen, große Auswirkungen haben können.

Evolution statt Revolution

„Angesichts der Zuneigung, die Fans zum aktuellen Controller haben, wollten wir gleichzeitig sicherstellen, dass wir die Dinge nicht nur aus Gründen der Veränderung ändern. Wir wollten auf intelligente, evolutionäre Weise auf dem Xbox One-Controller aufbauen und gleichzeitig sicherzustellen, dass das ‚Muskelgedächtnis‘, das die Spieler im Laufe der Jahre aufgebaut haben, intakt bleibt“, so die weiteren Worte.

Unter Berücksichtigung dieser Prinzipien habe das Xbox-Designteam einen Controller der nächsten Generation entwickelt, um das zu liefern, was die Spieler laut der Ansicht von Microsoft am meisten wollten: Eine verbesserte Ergonomie für einen größeren Personenkreis, eine bessere geräteübergreifende Konnektivität, eine einfachere Freigabe (Sharing) und eine geringere Latenz.

Optimierungen für kleinere Hände: Microsofts Ryan Whitaker ging etwas näher auf die Design-Änderungen ein: „Ein wichtiger Bereich, den wir verbessern, ist die Anpassung an eine größere Auswahl an Handgrößen, insbesondere kleinerer Hände.“ Indem die durchschnittliche Handgröße eines 8-Jährigen berücksichtigt wurde, konnten „die Zugänglichkeit und der Komfort für Hunderte von Millionen Menschen verbessert werden, ohne die Erfahrung für diejenigen mit größeren Händen negativ zu beeinflussen.“

Details zum Steuerkreuz: Auch am D-Pad wurden Änderungen vorgenommen. Microsoft wollte ein Hybridlösung für verschiedene Spieltypen erschaffen. „Die etwas tiefere Oberfläche gibt euren Daumen ein schönes kleines ‚Zuhause‘. Die Winkel sind fein abgestimmt, um euch eine gute Hebelwirkung bei minimaler Bewegung zu bieten. Spieler werden sofort eine Leistungssteigerung bemerken“, so Whitaker. Letztendlich wirkt das Steuerkreuz wie eine Mischung aus dem klassischen D-Pad und der Mulde, die beispielsweise der Elite-Controller bietet.

+++ Xbox Series X: Offizielle Hardware-Spezifikationen – Vergleichsvideos und weitere Details +++

Unterstützung mehrere Geräte: Auch eine möglichst hohe Konnektivität war den Redmondern wichtig: „Spieler möchten Spiele auf allen ihren Geräten spielen. Dazu gehört die Möglichkeit, klassische Spiele und die neuesten AAA-Titel über xCloud auf einem Telefon zu nutzen. Der neue Controller muss auf der Xbox One gleich gut funktionieren. Und das Pairing und Wechseln zwischen all diesen Geräten muss einfach sein.“

Letztendlich umfasst der Controller die folgenden Besonderheiten:

  • Mehr Komfort auch für kleinere Hände
  • Konnektivität für eine Nutzung mit mehreren Geräten
  • Share-Button für ein schnelleres und leichteres Teilen
  • Weniger Latenz für eine verbesserte Reaktionsgeschwindigkeit
  • Steuerkreuz soll das beste aus beiden Welten bieten
  • USB-C-Anschluss zum Aufladen mit verfügbaren Kabeln

Das komplette Interview mit Ryan Whitaker lest ihr hier. Nachfolgend könnt ihr euch die neuen Bilder zum Controller anschauen.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.