Xbox Series X: Quick Resume-Feature – Mehrere Spiele trotz Reboot und Updates sofort weiterspielbar
Microsoft hat im Rahmen der Enthüllung weiterer Details zur Xbox Series X auch das Quick Resume-Feature der Next-Gen-Konsole genauer beschrieben. Demnach können mehrere Spiele gespeichert werden und sogar nach Updates und Neustarts der Konsole weitergespielt werden.

Während Sony die genaueren Spezifikationen und Features der PS5 noch geheim hält, hat Microsoft auf der offiziellen Seite heute die Katze aus dem Sack gelassen. Umfassende Details zu den Hardware-Spezifikationen, Taktraten und Features der Xbox Series X wurden heute enthüllt.

Unter anderem rückte dabei auch das Quick Resume-Feature in den Mittelpunkt. Ein ähnliches Feature ist von den aktuellen Konsolen PS4 und Xbox One bereits bekannt, doch auf der Next-Gen-Konsole Xbox Series X hebt Microsoft das Quick Resume-Feature auf eine neue Stufe.

Mehrere Spiele trotz Reboot und Updates weiterspielbar

Es war bereits bekannt, dass das Feature sogar für mehrere Spiele parallel verwendet werden kann und die Spielstände sogar den Neustart der Konsole überdauern. Microsofts Larry „Major Nelson“ Hryb erklärte vor einiger Zeit bereits: „Ich musste die Konsole neustarten, weil es ein System-Update gab und ich konnte direkt wieder ins Spiel gehen. Es ‚überlebt‘ also einen Reboot.“

Ob unbegrenzt viele Spiele pausiert werden können, ist derzeit noch nicht klar. Allerdings deutet  Microsoft auf der offiziellen Seite an, dass mindestens vier Spiele unterstützt werden. Es wird erklärt:

 „Da die meisten Spieler jedoch (im Durchschnitt) drei bis vier Games pro Monat spielen, gibt das Team ihnen die Möglichkeit, einfach und schnell zwischen den Titeln zu wechseln. Mit Quick Resume setzt Du Spiele mit einem Knopfdruck fort und springst sofort an die Stelle zurück, an der Du aufgehört hast – und zwar bei mehreren Titeln gleichzeitig.“

Zum Thema: Xbox Series X: Offizielle Hardware-Spezifikationen – Vergleichsvideos und weitere Details

Die Spielstände werden auf der SSD gespeichert werden und bleiben somit auch erhalten, wenn die Konsole ausgeschaltet und vom Strom getrennt wird. Sogar Updates können den Spielständen offenbar nichts anhaben, wie weiter ausgeführt wird.

„Einer der Tester im Team hat seine Konsole eine Woche lang ausgesteckt, dann eine Aktualisierung vorgenommen und konnte immer noch dort weitermachen, wo er zuvor aufgehört hat – völlig ohne Ladebildschirm.“

Mehr: PS5: GPU mit 11 TFLOPS, 52 CUs und 1743 MHz – Kryptische Hinweise eines Entwicklers

Die Frage nach dem Preis und dem Veröffentlichungstermin beantwortete Microsoft bisher aber noch nicht. PlayStation-Fans warten derzeit gespannt auf die Enthüllung der PS5. Glaubt man einem aktuellen Gerücht, dann könnten zumindest die Spezifikationen der GPU vergleichbar sein.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.