The Last of Us Part 2: PS4 Pro-Version auf Screenshots – Ellie, Joel und eine neue Figur
"The Last of Us Part 2" erscheint zwar später als zuletzt geplant. Doch mit einigen neuen Bildern, die unter anderem Joel und Ellie zeigen, könnt ihr die Wartezeit ein klein wenig überbrücken.
PS4

Eigentlich hätte „The Last of Us Part 2“ am 29. Mai 2020 exklusiv für die PS4 auf den Markt kommen sollen. Doch beim „eigentlich“ blieb es, denn Sony gab vor wenigen Stunden eine Verschiebung bekannt. Aufgrund logistischer Probleme wurde der Launch auf unbestimmte Zeit verschoben. Auch das Endzeit-Abenteuer musste sich offenbar dem Coronavirus geschlagen geben.

Joel und Elli auf neuen Bildern

Doch nicht nur die Verschiebung von „The Last of Us Part 2“ wurde angekündigt. Auch ein paar neue Screenshots könnt ihr euch anschauen. Wir haben sie unterhalb dieser Zeilen eingebettet. Auf den Bildern, die von der PS4 Pro stammen, seht ihr mehrere bekannte Gesichter, darunter Joel mit einer Gitarre und Ellie in mehreren Situationen.

Eine neue Figur: Außerdem ist auf den neuen Screenshots zu „The Last of Us Part 2“ ein neuer Charakter zu sehen, wobei es sich möglicherweise um einen Verbündeten handelt. Die Vermutung kam auf, da er von mehreren bewaffneten Zeitgenossen ins Visier genommen wird. Weitere Details liegen zu diesem Charakter bislang nicht vor. Wie erwähnt: Weiter unten könnt ihr euch durch die neuen Szenen klicken.

Wann der Launch von „The Last of Us Part 2“ nachgeholt werden soll, ist offen. Sony gab keinen neuen Termin heraus, was aufgrund der momentanen Lage keine Überraschung ist. Nach wie vor ist unklar, wie lange das Coronavirus die Entwicklung von Spielen beeinträchtigen wird. Ein Blick auf die steigenden Zahlen verdeutlicht aber, dass es sich nicht nur um Wochen handelt.

Crunch-Time schon vor Corona

Schon in der Anfangsphase der Ausbreitung des Coronavirus wurde bekannt, dass die Entwickler von Naughty Dog trotz der vorangegangenen Verschiebung, die im Oktober 2019 angekündigt wurde, sogenannte Crunchphasen durchlaufen müssen.

Ein Entwickler betonte damals: „Die Leute, die glauben, die Verschiebung sei irgendwie zum Stressabbau oder zur Entlastung des Teams gedacht, irren sich. Das erste, was sie betonen wollten, ist, dass wir das Tempo nicht verlangsamen.“ Das heißt, einen zeitlichen Puffer hatte das Projekt nicht, was die erneute Verschiebung offenbar unausweichlich machte.

Nachfolgend seht ihr die anfangs erwähnten Screenshots:

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.